Werbung Osnabrück


Hengst filtert Agenturen – Stiehl/Over gewinnt.

In einem mehrstufigen Wettbewerb gewann die Agentur Stiehl/Over aus Osnabrück den weltweit tätigen Münsteraner Automobilzulieferer und Industrieausstatter Hengst Automotive als neuen Kunden. Fluidmanagement-Module, Kurbelgehäuseentlüftungssysteme und Filtersysteme für die Öl-, Kraftstoff-, Luft- und Innenraumfiltration gehören zu den Kernkompetenzen von Hengst. Aufgabe der Agentur ist ein Komplett-Re-Launch der Website sowie die Entwicklung einer neuen Imagebroschüre.

Hengst Automotive Logo

„Schon im ersten Gespräch hatten wir den Eindruck, dass die Chemie stimmt,“ erinnert sich Reinhard Stiehl gerne an das Briefing in Münster. Ein Eindruck, den auch der geschäftsführende Gesellschafter des Kunden, Jens Röttgering, bei der Präsentation der Agentur bestätigt sah.

Als Erstausrüster sämtlicher namhafter Automobil- und Nutzfahrzeug-Hersteller hat sich Hengst Automotive seit 1958 weltweit einen Namen gemacht und wird nicht zuletzt wegen seiner zahlreichen Supplier-Awards auch gerne als der „Mercedes unter den Filtern“ bezeichnet.

Im sogenannten „Aftermarket“, dem freien Serviceteilemarkt, bietet Hengst zudem ein komplettes Filtersortiment für alle gängigen Motorentypen in Erstausrüster-Qualität. Einen Wachstumsmarkt stellt für Hengst die Industriefiltration dar, wo der Münsteraner Filterspezialist bereits für zahlreiche bekannte Elektrowerkzeug-Marken und in der Industrieentstaubung erfolgreich tätig ist.

„Bei Hengst treffen wir auf eine großartige Unternehmenskultur,“ freut sich Daniel Over über den neuen Kunden, „das Hengst Kinderland, die unternehmenseigene Kita, gehört ebenso dazu wie der Verein Herzenswünsche e.V., der 1992 durch Frau Wera Röttgering ins Leben gerufen wurde.“

Herzenswünsche e.V.

Reinhard Stiehl zeigt sich beeindruckt von der Wachstum-Philosophie des Unternehmers Jens Röttgering, der aus einem erfolgreichen mittelständischen Automobilzulieferer mit 900 Mitarbeitern in wenigen Jahren einen Global Player mit 3.000 Mitarbeitern entwickelt hat, indem er die klassischen Stärken eines Mittelständlers mit den Vorteilen eines großen Unternehmens verbindet.

Jens Röttgering:

„Ich mag klare Strukturen, Start-Up-Spirit, Spaß am Erfolg und Sinnhaftigkeit in dem, was man tut. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, wächst man mit dem Unternehmen.“

Jens Röttgering