Werbung Osnabrück


Perspektivwechsel – Stiehl/Over begeistert die Stadtwerke Osnabrück im Pitch um die neue Imagebroschüre.

In einer Wettbewerbspräsentation um die neue Imagebroschüre der Stadtwerke Osnabrück AG hat sich Stiehl/Over gleich gegen mehrere namhafte Osnabrücker Agenturen durchgesetzt.

„Wir haben die Aufgabenstellung der Stadtwerke sehr wörtlich genommen und selbst die Kundensicht eingenommen“, betont Reinhard Stiehl. „Ein Kunde erlebt die Leistungen der Stadtwerke häufig anders als er es aus Sicht des Unternehmens vielleicht sollte“, so Stiehl weiter. „Nicht die offiziellen Begriffe wie Energieversorgung, Infrastruktur oder Mobilität stehen im Vordergrund, sondern ganz persönliche, private Interessen.“ Zum Beispiel, wie der Tee schmeckt, den man mit Leitungswasser aufbereite. Wo das Wasser dazu herkommt, welchen Härtegrad es aufweist usw.

„So besteht zum Beispiel der Vorteil der Elektrobusse nicht allein darin, dass sie kein CO2 ausstoßen“, erinnert sich die Projekt-Managerin und Redakteurin der Agentur, Dr. Katja Brunkhorst. Dies sei zwar der „politisch korrekte“ Vorteil, aber für viele Kunden sei vor allem die Ruhe entscheidend – das Fehlen der üblichen Motorengeräusche in E-Bussen. Diese „Gründe hinter den Gründen“ hat man bei Stiehl/Over aufgespürt und kreativ umgesetzt.

Logo Stadtwerke Osnabrück AG

Unter dem neuen Marken-Claim der Stadtwerke Osnabrück – „Unternehmen Lebensqualität“ – steht also weniger das „Wir“ der Stadtwerke als mehr das „Ich“ des Kunden im Vordergrund. Diese Sichtweise gefiel auch dem neuen Agenturkunden, bei dem Pia Zimmermann die Unternehmens-Kommunikation verantwortet.

So verwundert es kaum, dass die Image-Broschüre der Stadtwerke für Stiehl/Over nicht das einzige Projekt aus der Alten Poststraße bleiben wird.