Werbung Osnabrück


Stiehl/Over entwickelt das Corporate- und Web-Design der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport.

Deutschland ist die erfolgreichste Pferdesportnation der Welt. Allein 39 Goldmedaillen in der Einzel- und Mannschaftswertung konnten bisher bei Olympischen Spielen gewonnen werden. Bei der XXX. Olympiade 2012 in London glänzten zuletzt vor allem unsere Vielseitigkeitsreiter mit zwei Mal Gold (Einzel und Mannschaft) und ein Mal Bronze (Einzel). Die Vorherrschaft in der Dressur und im Springreiten mussten die Deutschen in den letzten Jahren allerdings mit anderen Nationen teilen.

Ein Grund mehr, die Förderung des Spitzenpferdesportes auf eine breitere finanzielle Basis zu stellen. Mit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport nimmt diese Idee jetzt Gestalt an. Gestaltet von Stiehl/Over. In einem zweistufigen „Pitch“ mehrerer Agenturen setzten sich die Osnabrücker gegen ihre Wettbewerber durch.

Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

Bei ihrem Logo-Entwurf ließen sich die Kreativen von den teuersten Pferden der Welt inspirieren: den Gemälden des deutschen Expressionisten Franz Marc, die auf Kunstauktionen regelmäßig zweistellige Millionenbeträge erzielen. „Die Art wie Franz Marc Pferde in Szene setzte war Vorbild für unsere Idee“, erläutert Creative Director Reinhard Stiehl. Mit dieser Idee begeisterte Stiehl/Over auch die Jury unter Vorsitz von Breido Graf zu Rantzau, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung.

Website Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

Im zweiten Schritt entwickelte Stiehl/Over das Design für die Website der Stiftung, die im März an die breite Öffentlichkeit geht. „Wir wollen alle Pferdefreunde ansprechen“, betont Nadine Terhorst als Geschäftsführerin der Initiative ausdrücklich, „jede Spende für den Deutschen Spitzenpferdsport ist uns willkommen.“ Oder wie es die Agentur für die Website textete: „Spenden Sie mehr als nur Beifall!“