Werbung Osnabrück


Nicht elitär, aber besonders. – Stiehl/Over gewinnt die Persönlichen Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

Als Sportler kann man in Deutschland Mitglied in einem lokalen Sportverein werden und dieser Verein ist dann über Kreis-, Bezirks- und Landessportverbände dem jeweiligen Dachverband angeschlossen. Selbst Mitglied in einem Dachverband zu werden – das gibt es nicht einmal beim DFB. Im Dachverband der deutschen Reiter, der FN (Fédération Equestre Nationale), ist es möglich.

„Meines Wissens nach sind wir der einzige Sportverband, der neben den Reitvereinen nicht nur den Reitbetrieben, sondern auch dem einzelnen Reiter die Möglichkeit gibt, die Geschicke seines Verbandes als Persönliches Mitglied aktiv mitzugestalten“, sagt Dieter Medow, Vize-Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Medow verantwortet den Bereich Persönliche Mitglieder.

Fast 60.000 Persönliche Mitglieder zählt die FN; neben den rund 700.000 aktiven Reitern, die in ihren Reitvereinen organisiert sind.

„Die Persönliche Mitgliedschaft in der FN ist nichts elitäres, aber etwas besonderes,“ weiß Christoph Hess, der langjährige Leiter des Bereichs Persönliche Mitglieder und bekannte Teaching Ambassador der FN. Persönliche Mitglieder in der FN fühlen sich als Pferdefreunde den ethischen Grundsätzen des Horsemanships verpflichtet, der Partnerschaft zwischen Mensch und Tier; der Kunst, mit Pferden natürlich umzugehen. Persönlicher Einsatz gehört ebenso dazu wie ständige Weiterbildung. Aber die Mitgliedschaft bietet auch zahlreiche persönliche Vorteile und Vergünstigungen.

Christoph Hess und Dieter Medow, Deutsche Reiterliche Vereinigung FN

Dreistufiger Pitch

Bei der FN ist man überzeugt, dass diese Vorteile noch zu wenigen Reitern bekannt oder bewusst sind. Deshalb hat man sich in Deutschlands Reiterhauptstadt Warendorf nach Agenturen umgesehen, die die FN bei dem Vorhaben, neue Persönliche Mitglieder zu gewinnen, kreativ unterstützen können. Gemeinsam mit der Kölner Unternehmensberatung actori wurden bundesweit acht Agenturen „ge-screent“ und vier zu einem „Pitch“ eingeladen.

Am Ende war es ein ebenso spannendes wie knappes Finale zwischen zwei Agenturen, aus dem schließlich eine siegreich hervorging: Stiehl/Over aus Osnabrück. Die digitale Kreativagentur um Reinhard Stiehl und Daniel Over ist kein Unbekannter in Warendorf. Bereits in der Vergangenheit war Stiehl/Over für die FN-Initiative „Vorreiter Deutschland“ und die IN-Betrieb-Kampagne der FN kreativ.

Konzept und Kampagnen-Claim überzeugten

„Stiehl/Over hat uns mit einem Dachmarkenkonzept überzeugt, das mit seinem Claim das Nutzenversprechen einer Persönlichen Mitgliedschaft am besten getroffen hat“, resümiert Dr. Fabian Hedderich, FN-Berater und Leiter des Competence Centers Sport bei der Kölner Unternehmensberatung actori.

Svenja Dierker zu PferdPM Svenja Dierker auf „Cloe“.

Für den Pitch blieb den Agenturen nur gut eine Woche, um ihr Konzept zu entwickeln und zu präsentieren. Dafür bekommt der Pitch-Gewinner Stiehl/Over jetzt ausreichend Zeit, das Konzept weiterzuentwickeln und auszuarbeiten. „In diesem Jahr wollen wir die verantwortlichen Gremien bei der FN für unsere Kommunikationsideen gewinnen und im nächsten Jahr die neuen Mitglieder,“ sagt Svenja Dierker und freut sich auf das neue Großprojekt. Die kreative Kundenberaterin bei Stiehl/Over weiß, wovon sie redet – sie ist selbst Reiterin. Und natürlich Persönliches Mitglied der FN.