Werbung Osnabrück


Stiehl/Over steht auf der Shortlist für den Internationalen Deutschen PR-Preis.

Die hochkarätige 42köpfige Jury tagte in der Deutschen Bank in Frankfurt und wählte unter 325 Einreichungen die 59 Finalisten aus: Stiehl/Over gehört dazu.

Wenn es am 22. Januar, wiederum in Frankfurt, „and the winner is …“ heißt, werden die Osnabrücker Kreativen im Publikum sitzen und hoffen, dass sie auf die Bühne gerufen werden. Denn Stiehl/Over ist die erste Osnabrücker Agentur, der es gelungen ist, für den höchsten Preis der deutschsprachigen PR-Branche nominiert zu werden. Mit der Pumpen-Profi-Kampagne für ihren Kunden Pentair Jung Pumpen aus Steinhagen konnte Stiehl/Over bei der Jury punkten.

„In mehreren Stufen wurde jede Einreichung von verschiedenen Juroren diskutiert und bewertet. Wer sich dabei durchgesetzt hat und für die Shortlist nominiert wurde, hat ausgezeichnete Leistungen erbracht.“

Juryvorsitzende Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Inhaber des Lehrstuhls für Strategische Kommunikation am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig.

Rund 400 PR-Experten, Führungskräfte aus Unternehmen und Kommunikationsagenturen werden zur Preisverleihung am 22. Januar 2016 im Kongresszentrum „Kap Europa“ in Frankfurt/Main erwartet. „Wir freuen uns jetzt schon wie die Schneekönige“, jubiliert Svenja Dierker, PR-Verantwortliche bei Stiehl/Over und u.a. für den Kunden Jung Pumpen zuständig. Dierker: „Wenn wir jetzt auch noch gewinnen, wird es eine lange Nacht.“

Frankfurt_Kap_Europa

Vorerst heißt es Daumen drücken. Und am 22. Januar: Auf nach Frankfurt!