Werbung Osnabrück


Von der heimlichen Leidenschaft zum neuen Agenturkunden: Stiehl/Over gewinnt das Theater Osnabrück.

Die Osnabrücker Kreativagentur gewinnt den zweistufigen Wettbewerb des Theaters Osnabrück und freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Kulturkunden. „Schon im Agentur-Screening haben wir gemerkt, dass das Theater und unsere Agentur gut zusammen passen würden“, erinnert sich Reinhard Stiehl, „mit unserer Pitch-Präsentation haben wir sie dann wohl endgültig überzeugt.“

Theater Osnabrück

Es war eine Art „deja vu“ für den Agenturchef, denn das Theater war schon immer seine heimliche Leidenschaft. (Auch hier im Agenturblog!) Von den Exkursionen zum Bochumer Schauspielhaus während der Peymann-Ära in den 80er Jahren über die regelmäßigen Besuche der Hamburger Kammerspiele unter Leitung von Ulrich Tukur in den 90ern bis zu den Aufführungen des Theaters Osnabrück, das seit 2005 – zuerst mit Holger Schulze und seit 2011 mit Dr. Ralf Waldschmidt als Intendanten – auch überregional wieder viel Beachtung und Anerkennung genießt.

Sei es mit Nanine Linnings großartiger Choreographie „Requiem“ (2011 in Osnabrück uraufgeführt), mit dem seit 2005 im Zweijahres-Rhythmus veranstalteten „Spieltriebe – Festival für zeitgenössisches Theater“, mit dem jungen Theater „OSKAR“ oder mit dem 2013 ins Leben gerufenen Osnabrücker Dramatikerpreis für junge Autoren, der sich zum Sprungbrett für den Theaternachwuchs entwickelt.

„Der Vorname“ (Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patelliere, Deutsch von Georg Holzer). Foto: Uwe Lewandoswki

Kommunikatives Entwicklungspotenzial sieht Stiehl/Over vor allem in der Markenführung und in der Marketing-Kommunikation des Theaters mit einem Schwerpunkt bei den neuen Medien. Nicht zuletzt, um noch verstärkter neue, jüngere Zielgruppen für das 5-Sparten Haus zu gewinnen, ohne das Stammpublikum zu verlieren. „Immerhin ist der Spagat eine Übung, die auch beim Tanztheater vorkommt“, schmunzelt Reinhard Stiehl.

Erste Aufgabe der Osnabrücker Kreativen wird das Konzept und die Gestaltung des neuen Spielzeitheftes sein. Ein Internet-Relaunch sowie ein neues Print-Werbekonzept schließen sich an.

Das S/O-Team freut sich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Ralf Waldschmidt, Matthias Köhn, Katrin Eisenträger, Lena Konermann, Frauke Damerow und Alexander Wunderlich vom Theater Osnabrück.