Werbung Osnabrück


Ob Print, Web oder Messe – Heytex setzt voll auf stiehlover.com

Beim Bramscher Unternehmen Heytex weiß man, dass eine gute Idee und ein rundes Konzept eine wichtige Grundlage für erfolgreiches Marketing sind. Messstände, Website, Imagebroschüre – der Hersteller von technischen Textilien setzt voll auf stiehlover.com!

Am Anfang war das Garn. Und ein Unternehmer mit Visionen. Im Jahr 1913 gründete Julius Heywinkel eine Segeltuchweberei in Osnabrück. Er verstand nicht nur sein Handwerk, sondern auch die Zeichen der Zeit und schaffte es deshalb, die damalige Julius Heywinkel GmbH so am Markt zu positionieren, dass dem Unternehmen auch nach dem Tod des Gründers die Tore zur Welt offen standen. Aus Osnabrück wurde Bramsche, aus Heywinkel wurde Heytex.

Heute ist die Heytex Bramsche GmbH mit Tochtergesellschaften in Neugersdorf (Sachsen), in Zhangjiagang in der Volksrepublik China sowie in Pulaski (Virginia), USA, mit über 400 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Hersteller von laminierten und beschichteten technischen Textilien.

HEYsign frontlit banner

Ob großformatige Werbeflächen im Innen- oder Außenbereich („sign by Heytex“) oder High-Tech Textilien („texineered textiles“) für Zelt- oder LKW-Planen, Poolabdeckungen, militärische Anwendungen, Faltenbalge, Ölsperren, Surfbretter, Rettungsboote oder diverse industrielle Belange: Die Heytex Gruppe bietet für jeden textilen Anspruch die passende und häufig ganz individuelle Lösung. „Wir waren mehr als erstaunt, als wir in der Zusammenarbeit mit Heytex entdeckt haben, was man mit textilem Gewebe alles anstellen kann“, erinnert sich Reinhard Stiehl an seine ersten Begegnungen mit dem Agenturkunden vor einigen Jahren.

Von der Vielfalt des Bramscher Mittelständlers inspiriert, entstand bei stiehlover.com ein Claim, der Grundlage für zahlreiche Marketingaktivitäten werden sollte:

Discover the many faces of fabric.

Für die FESPA 2015 setzten die Kreativen ihn als Messemotto zum ersten Mal perfekt in Szene: Auf großformatigen, Vorder- oder Hintergrundbeleuchteten Flächen entdeckt der Messebesucher nicht nur Gesichter im übertragenen Sinne – die Stoffe („faces“) der technischen Textilien für die digitalen sign-Anwendungen von HEYtex® – sondern auch ganz reale. Model gestanden hat niemand anderes als die Heytex-Mitarbeiter selbst.

heytex Messestand 2015Heytex auf der FESPA 2015

Für die FESPA 2016 erweiterte man das Messekonzept um den ebenfalls doppeldeutigen Slogan „Give me a sign“ – und wieder waren es Menschen, die auf den großformatigen signs den Besuchern ein Zeichen gaben und durch die knalligen Farben nicht nur für einen „lauten“ Auftritt und eine deutliche Fernwirkung sorgten, sondern gleichzeitig die wunderbaren Druckeigenschaften der HEYtex®-Textilien unter Beweis stellten. „Unsere Auftritte auf der FESPA in den letzten Jahren kamen bei unseren Kunden richtig gut an“, sagt Nicole Meiners, Kommunikationsmanagerin bei Heytex. „Auch in diesem Jahr haben wir uns durch unser Standkonzept wieder deutlich von der Konkurrenz abgesetzt.“

heytex Messestand Heytex auf der FESPA 2016

Auch digital setzten Nicole Meiners und die Verantwortlichen von stiehlover.com auf die Idee des „Entdeckens“. Die neue, responsive Website heytex.com begrüßt den Besucher mit großformatigen Motiven, die zahlreiche Anwendungsbereiche der HEYtex®-Materialien emotional transportieren. Auf harte Fakten wurde beim Online-Konzept natürlich nicht verzichtet: „Die Herausforderung war es, eine Navigation zu entwickelt, die den Kenner mit wenigen Klicks zu seinem Produkt führt und ebenso dem Neuling die Möglichkeit bietet, über die zahlreichen Anwendungen überhaupt erst herauszufinden, welches Produkt für seine Ansprüche das richtige ist“, sagt Daniel Over, digitaler Kopf von stiehlover.com. „Über zwei verschiedene Einstiegspunkte und eine übersichtliche Portfoliofunktion ist uns das gelungen.“

heytex WebsiteHeytex-Website

Dass das Marketing-Team von Heytex seine Website mittlerweile komplett selbst betreut und das sich ständig erweiternde Produktportfolio ohne Hilfe der Agentur pflegen kann, ist für Over eine Selbstverständlichkeit: „Wir wollen unsere Kunden nicht durch kniffelige Content-Management-Systeme von uns abhängig machen, sondern sie durch sauber aufgesetzte Seiten so schnell wie möglich in die Lage bringen, einfach und unkompliziert selbst als Redakteur Inhalte erstellen und verändern zu können.“

Aktuell entsteht bei stiehlover.com die neue Imagebroschüre des Unternehmens. Zweisprachig, mit großformatigen Bildern und einer klaren Struktur. Und natürlich wird es auch hier für den Leser wieder heißen: „Discover the many faces of fabric“!