Werbung Osnabrück


Re-Launch zur Orgatec – Stiehl/Over entwickelt neues Corporate Design für die Büromöbel-Marke planmöbel.

Pünktlich zur „Orgatec“, die heute ihre Pforten in Köln öffnet, launcht die Büromöbel-Marke planmöbel ihre neue Website unter www.planmoebel.de. Im Internet wird damit erstmals auch das neue Erscheinungsbild des modernen Klassikers sichtbar. Konzept und Design stammen von der Osnabrücker Agentur Stiehl/Over.

Als man sich 2012 – im Rahmen des erfolgten Gesellschafterwechsels und der erfolgreichen Neuausrichtung – bei planmöbel entschloss, auch das Markenzeichen zu modernisieren, entschied man sich nach einem ausführlichen Agentur-Screening für die (alte und neue) Agentur Stiehl/Over.

Mit ihrem Konzept „Zurück in Zukunft“, das an die erfolgreichste Zeit in der Vergangenheit der Marke planmöbel anknüpft, überzeugte und begeisterte Stiehl/Over die neuen planmöbel-Geschäftsführer Andreas Göpel und Markus Wuttke.

Die neuen planmöbel-Geschäftsführer Andreas Göpel und Markus Wuttke (v.l.).

Als der in London lebende deutsche Designer Robert Gutmann Ende der 50er Jahre die Idee verfolgte, Büromöbel ganz anders als zu dieser Zeit üblich zu bauen, gab er seinen Entwürfen den Arbeitstitel ‚Planmöbel‘. „Wollen Sie uns jetzt Picasso-Möbel verkaufen?“, fragten die Kunden, gewöhnt an die schweren und dunklen Kontor-Möbel der 30er und 40er Jahre, angesichts der 1958 erstmals präsentierten neuen „Planmöbel“ und deren ebenso klares und schlichtes wie leichtes und lichtes Design.

Um die „Picasso-Möbel“ am Markt einzuführen, wurde „Planmöbel“ zum offiziellen Firmennamen – und der Name zur Marke.

Die Marke ging ihren Weg und war der Inbegriff für Büromöbel, die ihrer Zeit oft um eine Idee voraus waren. Robert Gutmann wurde 1972 führendes Mitglied im legendären „Rat für Formgebung“ (heute: German Design Council) und planmöbel zu einer der erfolgreichsten Möbelmarken im hochwertigen Segment. Das 1982er Programm „Unit“ schlug sämtliche Verkaufsrekorde.

„Hier haben wir angeknüpft“, erläutert Reinhard Stiehl das Konzept von Stiehl/Over, „in seiner Schreibweise orientiert sich das neue Logo noch an seinem Vorgänger, in seiner typografischen Schlichtheit zitiert es – schlanker und moderner – das 1982er Logo. Den markanten Punkt hinter dem Namen planmöbel setzt heute das ®, das die Marke rechtlich vor Nachahmern schützt.“

logo planmöbel

Der letzte Re-Launch datiert aus dem Jahr 1996 und wurde 2007 noch einmal variiert. Danach übernahm Stiehl/Over die Betreuung des Kunden und entdeckte dabei im Archiv von planmöbel einen Satz, der fortan zum Marken-Slogan avancierte: „Gute Dinge sind einfach.“

Der Slogan ist geblieben, er wird jetzt in einem Satz mit dem Markennamen kommuniziert: „gute Dinge sind einfach – planmöbel.“ Einer der wenigen, wenn nicht der erste Claim, der über dem Logo steht und nicht darunter.

Die besondere Stärke von planmöbel liegt in der Kombination aus Customizing und Serienproduktion. „Kundenwunsch als Kernkompetenz“ nennt Geschäftsführer Andreas Göpel diese Philosophie, mit der planmöbel den bisher größten Einzelauftrag in der Firmengeschichte realisierte: Raum- und Möbelsysteme für 1.700 Arbeitsplätze im neuen adidas-Laces in Herzogenaurach.

adidas „Laces“ in Herzogenaurach

„Work-Out“ für adidas baut auf das Architekturkonzept von Kinzo-Design aus Berlin auf, die auch gerade das neueste planmöbel-Programm entwerfen, das 2013 auf den Markt kommen wird.

Auf der neuen WordPress-Website von planmöbel – Konzept, Design, Redaktion und Programmierung von Stiehl/Over – kann man bereits jetzt einen Eindruck von der Neuausrichtung der Marke bekommen. „Während andere ihre Produktneuheiten auf der Orgatec zeigen, gehen wir mit unserer neuen Website an den Start“, freut sich Andreas Göpel über seinen kleinen Coup, der bereits viele Besucher auf www.planmoebel.de gelockt hat, „wir sind zwar nicht Köln, aber dafür sind die Kunden bei uns.“

planmöbel WebsiteResponsive Design: Die neue planmöbel-Website passt sich sämtlichen Formaten an, egal ob Desktop, Tablet oder Smartphone.

Bei Stiehl/Over zeichnen Reinhard Stiehl (Creative Direction) und Daniel Over (Online-Marketing) zusammen mit Dorina Guss (Grafik-Design) und Janine Arslan (Projekt-Management) für den Re-Launch verantwortlich; bei planmöbel wird Geschäftsführer Andreas Göpel von Produktmanagerin und Innenarchitektin Wiebke Lünstroth unterstützt.