Werbung Osnabrück


Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport gründet sich und geht online. Konzept und Design: Stiehl/Over.

Den deutschen Spitzenpferdesport auf ein breiteres finanzielles Fundament stellen – das ist die erklärte Absicht der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, die sich am 23. März 2013 im Düsseldorfer Industrie-Club offiziell in Anwesenheit von 70 Persönlichkeiten des Pferdsports gründete. Über 20 Mäzene stellten das Stiftungskapital zur Verfügung, aus dessen Erträgen sowie weiteren Zustiftungen und Spenden nun spezielle Projekte gefördert werden können.

Das bedeute aber nicht, sich nur auf die auf die oberen drei Prozent zu konzentrieren, so Breido Graf zu Rantzau, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und Präsidiumsmitglied der Stiftung, es gehe auch darum, einen stabilen Unterbau zu schaffen. Graf Rantzau:

„Deshalb wird insbesondere die Förderung des talentierten Nachwuchses in der Stiftung eine große Rolle spielen.“

Reitsport-Persönlichkeiten im Düsseldorfer Industrie-ClubReitsport-Persönlichkeiten im Düsseldorfer Industrie-Club (Foto: Werner Gabriel)

Dem Stiftungsvorstand, bestehend aus dem Düsseldorfer Industriellen Jürgen Thuman, dem Münsteraner Unternehmer Hendrik Snoek und der Dressurreiterin Gina Capellmann-Lütkemeier steht ein Stiftungskuratorium beratend zur Seite, dessen prominentestes Mitglied Dr. Ursula von der Leyen ist, Bundesministerin für Arbeit und Soziales.

Von der Leyen, selbst von Kindheit an passionierte Reiterin:

„Horsemanship ist ein kostbares Kulturgut, das auf Tradition und unendlich viel Wissen über das Pferd basiert. Diese Werte sind wichtiger denn je und müssen bewahrt werden. Das Pferd hat einen hohen erzieherischen Wert, es hilft jungen Menschen, Geduld, Einfühlungsvermögen und Disziplin zu entwickeln.“

Ursula von der LeyenUrsula von der Leyen, beratendes Mitglied des Stiftungs-Kuratoriums (Foto: Werner Gabriel)

Stiehl/Over hatte das Erscheinungsbild der Stiftung entwickelt. Vorbild für das neue Stiftungs-Logo waren die teuersten Pferde der Welt: die Gemälde von Franz Marc.

Website Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

Am 2. April 2013 ging nun auch die Internetseite der Stiftung online. Auch hier zeichnet Stiehl/Over für Konzept und Design verantwortlich. Unter Federführung des IT-Verantwortlichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Markus Schulte, wurde die Website vom Bremer E-Werk realisiert.

Nadine Terhorst, Geschäftsführerin der Stiftung und Ansprechpartnerin der Agentur, betonte: „Wir wollen alle Pferdefreunde ansprechen, jede Spende für den Deutschen Spitzenpferdsport ist uns willkommen.“ Oder wie es die Agentur für die Internetseite der Stiftung textete:

„Spenden Sie mehr als nur Beifall!“

Nadine TerhorstNadine Terhorst, Geschäftsführerin der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport. (Foto: Werner Gabriel)